Apr 0
Apr 0

Ankündigung: Sinfonietta 2018

Die Details zur nächsten Sinfonietta im November stehen fest! Hier könnt ihr euch zur Teilnahme anmelden: Zum Anmeldeformular. Daten Zeitraum Do, 1. 11. – So, 4. 11. 2018 Probenort Heisenberg-Gymnasium, Karlsruhe Konzerte Sa, 3. 11., Wohnstift Rüppurr So, 4. 11., Stephanssaal Karlsruhe Programm Leo Delibes: Le roi s‘amuse Josef Suk: Serenade für Streicher Es-Dur op. […]

  Weiterlesen
Feb 4
Feb 4

Vorverkauf für 9. Philharmonische Konzerte

Für unser 9. Philharmonische Konzert am 10. März in Karlsruhe können Sie hier Karten erwerben: Alterativ gibt es Karten auch beim Musikhaus Schlaile, Tel. 0721/23000. Karten für das Konzert am 9. März in Dettenheim gibt es hier: Bürgerbüro Liedolsheim, Tel. 07247/931114 Verwaltungsstelle Rußheim, Tel. 07255/9344 P R O G R A M M: Carl Philip […]

  Weiterlesen
Feb 1
Feb 1

9. Philharmonische Konzerte: Ein Nordlicht – Die Musikstadt Hamburg

Die Junge Philharmonie Karlsruhe widmet ihre anstehenden 9. Philharmonischen Konzerte der norddeutschen Metropole mit Musik von Mahler, Brahms und Anderen: Freitag, 9. März 2018 in Dettenheim, Festhalle Liedolsheim, 19.30 Uhr Samstag, 10. März 2018 im Stephanssaal Karlsruhe, 19.30 Uhr Zum Kartenvorverkauf Die 9. Philharmonischen Konzerte der Jungen Philharmonie Karlsruhe stehen unter einem nördlichen Stern: der […]

  Weiterlesen
Dez 0
Dez 0

Ankündigung: März-Projekt 2018

Das nächste Projekt der Jungen Philharmonie Karlsruhe findet vom 03.03.–10.03.2018 statt, mit 2 Konzerten am 09.03. in Dettenheim sowie am 10.03. im Stephanssaal in Karlsruhe. Dirigieren wird erneut David Fasold, mit dem wir schon im März diesen Jahres ein tolles Projekt hatten. Das Programm: Carl Philip Emanuel Bach: Sinfonie in D-Dur, Wq 183,1 Gustav Mahler: […]

  Weiterlesen

Immer auf dem Laufenden bleiben?

Newsletter abonnieren

Alle Termine

  • 1. November 2018Arbeitsphase '5. Sinfonietta'
    Programm: tba

    Dirigent: Tobias Drewelius, Karlsruhe
  • 3. November 2018Joseph-Keilberth-Saal, Residenz Rüppurr, Erlenweg 2, Karlsruhe5. Sinfonietta
    Programm:
    Léo Delibes: Le Roi s\'amuse
    Josef Suk: Serenade für Streicher Es-Dur op. 6
    W. A. Mozart: Quintett Es-Dur für Oboe, Klarinette, Horn, Fagott und Klavier KV 452
    Albert Roussel: Concert pour petit orchestre op. 34

    Dirigent: Tobias Drewelius, Karlsruhe
  • 4. November 2018Stephanssaal, Ständehausstraße 4, Karlsruhe5. Sinfonietta
    Programm:
    Léo Delibes: Le Roi s\'amuse
    Josef Suk: Serenade für Streicher Es-Dur op. 6
    W. A. Mozart: Quintett Es-Dur für Oboe, Klarinette, Horn, Fagott und Klavier KV 452
    Albert Roussel: Concert pour petit orchestre op. 34

    Dirigent: Tobias Drewelius
  • Kammermusik
    Philharmonisches Konzert
    Sinfonietta
    JuPhKa Connection
    Arbeitsphasen
AEC v1.0.4

Wer Wir Sind

Der Verein

Die Junge Philharmonie Karlsruhe ist ein von jungen Musikern gegründeter und geführter Verein aus dem Raum Karlsruhe. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht ein Orchester in jährlichen Intervallen zusammenkommen zu lassen, welches aus jungen Musikern bestehen soll und welches das während einer Probenphase einstudierte Programm konzertant aufführen soll.

Als musikalische Plattform ist es unser Anliegen die Kulturlandschaft in Karlsruhe zu bereichern und junge MusikerInnen zusammenzubringen. Dabei beruht jede Arbeit des Vereins auf der ehrenamtlichen Tätigkeit seiner Mitglieder.

2016 fand seit seiner Gründung erstmals ein Generationenwechsel im Vereinsvorstand statt. Im Zuge dessen wurde auch die Vereinssatzung überarbeitet und erneuert.

Die Junge Philharmonie Karlsruhe ist seit Juni 2009 in Karlsruhe als Verein eingetragen und als gemeinnützige Organisation anerkannt.

Kulturplattform

Unser Ziel ist sinfonische Werke auf einem gehobenen Niveau in Karlsruhe und Umgebung zur Aufführung zu bringen und dadurch jungen Dirigenten, Solisten und Komponisten eine Plattform zu bieten, Ideen in die Tat umzusetzen. Die Begegnung junger MusikerInnen ist uns wichtig, deshalb möchten wir ihnen die Möglichkeit zur Praxis in einer ambitionierten Gruppe bieten. So sollen nicht zuletzt neue Freundschaften und Kontaktketten entstehen. Bei uns vertreten sind dabei (Musik-) Studierende sowie SchülerInnen und ambitionierte Hobbymusiker. Die Herkunft der MusikerInnen spielt keine Rolle, sie kommen ebenso aus der Region, wie von außerhalb. Wir freuen uns sogar über eine steigende Zahl internationaler Mitspieler, was unsere Projekte zu einem interkulturelles Erlebnis werden lässt.

Ein weiterer Aspekt ist es das kulturelle Angebot der Stadt, in der unsere Wurzeln liegen, nachhaltig zu bereichern und langfristig zu einer festen kulturellen Instanz in Karlsruhe zu werden.

Mitwirkende

Die Junge Philharmonie Karlsruhe besteht aus einer Vielzahl an freiwilligen Musikern und engagierter Mitwirkender. In ehrenamtlicher Selbstorganisation wird gemeinsam dafür Sorge getragen, dass unsere Projekte reibungslos und zu aller Zufriedenheit ablaufen und somit auch die Musik auf die Bühne gelangt und Gehör findet. Neben der Organisation im Hintergrund ist es natürlich das Engagement junger musikalischer Talente, welches uns erfolgreich macht und uns überhaupt erst zu einer Plattform werden lässt. Mit Stolz beobachten wir darüber hinaus, wie einige Mitspieler mittlerweile in professionellen Orchestern tätig sind und sich dennoch wiederholt die Zeit nehmen in der Jungen Philharmonie Karlsruhe mitzuspielen.

David Fasold

Künstlerische Leitung 2017-2018

  • Location: Karlsruhe

David F. Fasold wuchs mit Musik in Bremen auf, fand früh zum Klavier und begeisterte sich besonders für Kammermusik.
Neben dem Studium der Musikwissenschaft in Leipzig nahm er Dirigierunterricht und durfte als Sänger im GewandhausChor mit Dirigenten wie Ricardo Chailly, Herbert Blomstedt, Howard Arman und Gregor Meyer arbeiten, die ihn auf diesem Weg nachhaltig prägten.
Seit Herbst 2013 studiert er Orchesterdirigieren in Karlsruhe und sammelte Konzerterfahrungen mit professionellen Orchestern im In- und Ausland.
Von April 2015 an war er für ein Jahr musikalischer Assistent bei Akademischem Chor und Orchester in Stuttgart, 2016 folgte die erste Assistenz bei der Jungen Philharmonie Karlsruhe.
Zur Zeit interessiert ihn neben der Orchester- und chorleitung als Cembalist auch die Arbeit mit sogenannter „Alter Musik“.

Lisa Wittig

Solo-Sopran 2018

      Die 22-jährige Sopranistin Lisa Wittig aus Trier begann ihre musikalische Ausbildung im Alter von vier Jahren mit Klavierunterricht, mit neun Jahren kam Saxophonunterricht hinzu. Ihre Liebe zum Gesang entdeckte sie mit zwölf Jahren und wurde seither von der Opern- und Konzertsängerin Vera Ilieva ausgebildet, wechselte dann Anfang 2013 zu Berthold Hirschfeld.
      Ihren bisher größten Erfolg erzielte sie 2011, als sie beim Bundeswettbewerb Jugend Musiziert im Fach Sologesang einen 1. Preis erzielte. Januar 2012 wurde daraufhin ein Fernsehportrait über Lisa Wittig gedreht und in der Abendschau des SWR Rheinland-Pfalz gesendet. Außerdem nahm sie im Sommer 2012 als Stipendiatin an der Detmolder Sommerakademie der dortigen Musikhochschule erfolgreich teil. Des Weiteren war sie Teilnehmerin des Meisterkurses Gesang – Orchesterlied mit dem Loh- Orchester Sondershausen im Sommer 2013 und erhielt ein Stipendium des Wagner Verbandes Wiesbaden.
      Lisa Wittig studierte darüber hinaus Klavier und Musiktheorie am Conservatoire de Luxembourg und schloss dort im Juli 2014 ihr Diplôme Moyen ab. Ihr Debut als Konzertsängerin mit einem eigenen Lieder- und Arienprogramm gab sie im Februar 2011 in Aschaffenburg, worauf weitere Konzerte im Raum Wiesbaden, Aschaffenburg, Mannheim und Trier folgten. Ihren ersten Erfolg mit einem selbst organisierten Konzert feierte sie im Mai 2014 im Kurfürstlichen Palais Trier unter dem Titel „Mon Rêve“. Zuletzt sang sie mit dem Philharmonischen Orchester der Stadt Trier unter der Leitung von Vitor Puhl in der Konzertreihe „Klassik um Elf“.
      Seit Oktober 2014 studiert Lisa Wittig an der Hochschule für Musik in Karlsruhe bei Frau Prof. Libor. Dort war sie in Monteverdis Oper „L’ incoronazine di Poppea“ als Fortuna, sowie als Gretchen aus „Gesänge aus Goethes Faust“ von Conradin Kreuzer zu hören.  Zuletzt spielte sie am Stadttheater Pforzheim die Rolle der „Raka“ in der Operette „Die Blume von Hawaii“.

      Lorenzo de Cunzo

      Solo-Bariton 2018

          Lorenzo de Cunzo studiert seit April 2016 Gesang an der Musikhochschule Karlsruhe in der Klasse von Prof. Hanno Müller-Brachmann. Zuvor hat er sein Schulmusikstudium an der Freiburger Musikhochschule erfolgreich beendet. Dort studierte er im Hauptfach Klarinette bei Hermann Haege und Gesang bei Gabriele Kniesel. Weitere wichtige Impulse erfuhr er durch die Zusammenarbeit mit Prof. Konrad Jarnot und Prof. Andreas Schmidt. Seit Oktober 2016 ist er Stipendiat der Live Music Now Stiftung Oberrhein. Lorenzo de Cunzo ist als Instrumentalpädagoge tätig und konzertiert als Klarinettist und Sänger. So führten ihn Engagements unter anderem an die Rathausoper Konstanz, das Theater im Marienbad und das Stadttheater Freiburg.

          Stefan Schröter

          Komponist 2018

            • Location: Hamburg

            Stefan Schröter (*1989) widmet sich als Musiker zwischen den Stühlen der Klassik und des Jazz einem breiten Repertoire unterschiedlichster Herausforderungen. Dazu gehört neben dem Komponieren und Arrangieren auch das Dirigieren von verschiedenen Besetzungen. Als bisherige Highlights sind dabei die Projekte mit der NDR und SWR Bigband sowie der Norrbotten Bigband zu nennen. Sein Large-Ensemble, das Alte Musik und Jazz verbindet, stellt dabei das zugleich aktuellste, innovativste und musikalisch anspruchsvollste Projekt dar.

            Stefan Schröter studierte Schulmusik, Jazz und Popularmusik, Musiktheorie und Jazzkomposition in Freiburg, Trossingen, Stockholm und Hamburg. Als Saxophonist und Bassist ist er außerdem in unterschiedlichen Formationen zu hören. 2012 trat er dem Landesjugendchor Baden-Württemberg sowie dem Landes-Jugendjazzorchester Bayern bei. 2013 erhielt er das „Deutschland Stipendium“ und 2014 studierte er als ERASMUS-Stipendiat Jazzkomposition und Elektroakustische Musik an der „Kungliga Musikhögskolan i Stockholm“ bei Örjan Fahlström und Bill Brunson. Diese Erfahrung motivierte ihn in Hamburg den Master Jazzkomposition bei Wolf Kerschek zu studieren. Seit 2015 dirigiert er dort außerdem die Bigband des Fachbereichs Schulmusik der Hochschule für Musik und Theater und seit 2016 die Transatlantic Big Band.

            Als weitere prägende Wegbegleiter, neben den bereits genannten, sind Lehrer verschiedener Fachbereiche zu nennen, u.a.: Ralf Schmid, Corey Allen, Manfred Stahnke (Komposition), Eckehard Kiem, Hans Fuhlbom (Musiktheorie), Hans Schneider, Andreas Doerne (Musikpädagogik), Karsten Gorzel, Axel Kühn, Matthias Stich (Saxophon) und Dieter Ilg (Bass). Stefan Schröter verfasste Arrangements und Kompositionen für zahlreiche Künstler und Ensembles aus Jazz und Klassik: NDR Bigband, SWR Bigband, Norrbotten Bigband, Thüringen Philharmonie Gotha, Vico Torriani Musical, Michel Godard, Tom Gaebel, Maja Keuc, Asya Fateyeva, Linda Hergarten, Wolf Kerschek, Nils Wülker, Matthias Höfs, u.v.m.

            Derzeit ist Stefan Schröter Lehrbeauftragter an der HfMT Hamburg für die Schulmusik Big Band und hat die musikalische Leitung des Musicals „In the Heights“ der Schulmusikabteilung an der HfMT inne. Darüber hinaus ist er Gymnasiallehrer in Hamburg sowie selbstständiger Musiker, Arrangeur, Komponist und Dirigent.

            Hörproben

            Mitmachen

            Mitspielen

            Du spielst ein Instrument auf hohem Niveau?

            Du hast Spaß an klassischer Musik und würdest gerne nette Musiker kennenlernen und an einer lustigen Probenphase teilnehmen?

            Du würdest gerne Konzerte mit interessanten und aufregenden Stücken geben?

            Du hast aber nicht viel Zeit, weshalb du es nur schaffst, einmal im Jahr etwa 8-10 Tage bei einem Orchesterprojekt teilzunehmen?

            Dann bist Du bei uns richtig! Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, aus jungen Musikern einmal im Jahr ein Projektorchester zu formen, welches in kürzester Zeit spannende Stücke in einer gemeinsamen Probenphase erarbeitet, welche direkt im Anschluss an zwei Konzertterminen in Karlsruhe und Region aufgeführt werden.
            Da für uns die Freude am Musizieren und soziales Engagement im Vordergrund stehen, ist es für uns als Verein selbstverständlich, dass wir dies freiwillig und unentgeltlich tun. Mögliche Spenden werden also bei jedem Projekt an einen anderen gemeinnützigen Verein gespendet, der denjenigen hilft, denen es schlechter geht als uns.

            Wir haben Dein Interesse geweckt?! Weitere Info bekommst Du von uns persönlich. Schreib uns: info@jungephilharmoniekarlsruhe.de!

            Wir freuen uns auf Dich!

            Außermusikalisches Engagement

            Ihnen gefällt unsere Idee und Sie können sich mit unserer Philosophie und klassischer Musik identifizieren? Die Junge Philharmonie Karlsruhe weiß jedes Engagement zu schätzen!

            Werden Sie Botschafter
            In Ihrem Unternehmen / Organisation / etc. gibt es Interesse an klassischer Musik? Helfen Sie uns effektiv zu werben und unsere Konzerte einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen.

            Werden Sie Sponsor!
            Ein langfristiges Sponsoring steigert ihre Präsenz in der Kulturlandschaft Karlsruhes und hilft diese nachhaltig zu unterstützen.

            Jeder Beitrag hilft uns
            Ihnen hat unsere musikalische Darbietung gefallen? Mit Ihrer Spende unterstützen Sie ausgewählte, soziale Projekte der Region und helfen zusätzlich künftige Projekte zu ermöglichen!

            Haben wir Ihr Interesse geweckt? Weitere Informationen erhalten Sie von uns persönlich unter: info@jungephilharmoniekarlsruhe.de